Rostock-Warnemünde (dpa/mv). Zum traditionellen Warnemünder Turmleuchten werden am Neujahrstag 2024 wieder Zehntausende Menschen an der Strandpromenade des Ostseebades erwartet. Die Veranstalter versprachen am Donnerstag eine Mischung aus Kunst und Show mit Licht, Musik, Feuerwerk, Laser und Video. Das Motto des diesjährigen Turmleuchtens lautet „Vertrauen“.

Zum traditionellen Warnemünder Turmleuchten werden am Neujahrstag 2024 wieder Zehntausende Menschen an der Strandpromenade des Ostseebades erwartet. Die Veranstalter versprachen am Donnerstag eine Mischung aus Kunst und Show mit Licht, Musik, Feuerwerk, Laser und Video. Das Motto des diesjährigen Turmleuchtens lautet „Vertrauen“.

„Wir fanden es passend in diesen Zeiten. Nichts ist so kostbar wie die Freiheit und nichts ist so wertvoll wie Vertrauen“, sagte der Inszenierungsleiter und Geschäftsführer der Hanseatischen Eventagentur, Torsten Sitte, der die Veranstaltung mit seiner Frau Martina Hildebrandt nunmehr zum 24. Mal organisiert.

Das Vorprogramm beginnt am 1. Januar um 15.00 Uhr, um 18.00 Uhr startet dann die eigentliche Inszenierung. Die Veranstaltung wirke weit über die Region hinaus, betonte der Tourismusdirektor für Rostock und Warnemünde, Matthias Fromm. Die Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen, die über das Buchungssystem der Tourismuszentrale vermarktet würden, zeigten für Warnemünde eine Auslastung von 98 Prozent an.

Für das Turmleuchen wird den Angaben zufolge ein Zusatzverkehr für S-Bahnen eingerichtet, die zwischen 16.30 Uhr und 20.00 Uhr im 7,5-Minuten-Takt verkehren. In Warnemünde kommt es an dem Tag teilweise zu Straßensperrungen, die ab 20.00 Uhr wieder aufgehoben werden.