Verkehr

A 24: Hamburger mit Tempo 230 statt 80 ertappt

Die Polizei stoppte den Raser auf der A24 (Symbolbild).

Die Polizei stoppte den Raser auf der A24 (Symbolbild).

Foto: Jonas Güttler/dpa/Symbolbild

Den 26-Jährigen Autofahrer erwarten jetzt ein saftiges Bußgeld und ein Fahrverbot. Wie er die Raserei begründete.

Neustadt-Glewe/Hamburg. Auf der Autobahn 24 hat die Polizei einen Autofahrer gestoppt, der mit seinem Wagen 150 Kilometer pro Stunde über der erlaubten Geschwindigkeit unterwegs war. Wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte, wurde das Fahrzeug des Mannes aus Hamburg am Mittwochabend mit 230 Kilometern pro Stunde von einem Videowagen gemessen, wo Tempo 80 erlaubt war. Der 26-Jährige müsse nun mit 700 Euro Bußgeld, zwei Punkten in der Verkehrssünderdatei und drei Monaten Fahrverbot rechnen.

An der Stelle bei Neustadt-Glewe (Ludwigslust-Parchim) ist die Geschwindigkeit auf der A24 wegen fehlender Markierungen reduziert. Als Grund für seine Raserei habe der Hamburger angegeben, dass er schnell nach Hause wollte und mit einer Geschwindigkeitskontrolle dort nicht gerechnet hätte.

Nach „Aktenzeichen XY“: Neue Hinweise zu vermisstem Rentner

Polizeischutz für iranisches Konsulat verstärkt – mit Folgen

Skurril: Auf was es ein Ladendieb im Bauhaus abgesehen hat

( dpa )