Nordwestmecklenburg

Entwarnung nach Evakuierung wegen Gaslecks in Lübstorf

Ein Polizeiauto steht hinter einem Absperrband der Polizei.

Ein Polizeiauto steht hinter einem Absperrband der Polizei.

Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Lübstorf (dpa/mv). Die Polizei hat die in Lübstorf (Landkreis Nordwestmecklenburg) wegen eines Gaslecks vorsorglich vorgenommene Sperrung der Bahnhofstraße noch am Donnerstagabend (18.00 Uhr) aufgehoben. Es habe keine Verletzten und keine Schäden gegeben, alle Bewohnerinnen und Bewohner seien in ihre Häuser zurückgekehrt, teilte die Polizeiinspektion Wismar am Freitag mit.

Am Donnerstag hatte die Polizei die Häuser rund um das Gasleck evakuiert und die Gegend weiträumig abgesperrt. «Offenbar wurde im Zuge durchgeführter Glasfaserarbeiten eine Gasleitung beschädigt», hieße es. Ob dies tatsächlich die Ursache des Schadens war, ist bisher unklar.