Forschung

Forschungsergebnisse: Katalyse-Transferzentrum in Rostock

Rostock (dpa/mv). Um wissenschaftliche Erkenntnisse rasch in kleine und mittlere Unternehmen zu bringen, ist in Rostock ein Transferzentrum am Leibniz-Institut für Katalyseforschung (Likat) eröffnet worden. Dabei gehe es etwa um Wasserstofftechnologien und die Nutzung von Kohlendioxid, erklärte Wissenschaftsministerin Bettina Martin am Montag. Der Neubau kostete demnach 12,7 Millionen Euro. Die Bauzeit betrug zweieinhalb Jahre. Das Likat ist auch am Aufbau einer Wasserstofffabrik am Überseehafen Rostock beteiligt. Wirtschaftsminister Reinhard Meyer erklärte, ein Schwerpunkt der Forschungen liege in der emissionsarmen Schifffahrt.