Landkreis Rostock

Massenschlägerei unter Erntehelfern: Drei Verletzte

Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet.

Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet.

Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

In Rövershagen bei Rostock sind Erntehelfer aus zwei Nationen aufeinander losgegangen. Es gab mehrere Verletzte, doch die Polizei konnte das Ganze schnell stoppen. Das Motiv ist noch unklar.

Rövershagen. Bei einer Massenschlägerei unter Erntehelfern in Rövershagen bei Rostock sind drei Menschen verletzt worden. Nach Angaben der Polizei waren insgesamt 100 Menschen aus der Ukraine und aus Rumänien in den Vorfall am Freitagabend verwickelt. Die Verletzten kamen in Krankenhäuser, wurden aber am Sonntag wieder entlassen, wie es hieß.

Zu der Auseinandersetzung kam es in den Unterkünften der beiden Gruppen, die bei einem großen Erdbeerhof angestellt und jeweils separat untergebracht sind. Nach bisherigen Erkenntnissen sollen rumänische Männer die andere Gruppe im Streit mit gefährlichen Gegenständen, darunter abgebrochene Flaschen, angegriffen haben.

Mehrere Streifenwagen aus Rostock und Sanitz wurden alarmiert und konnten die Massenschlägerei schnell beenden. Das genaue Motiv sei noch nicht bekannt, sagte ein Polizeisprecher.

Zwei Tatverdächtige aus Rumänien wurden ermittelt und festgenommen, nach der Feststellung der Personalien aber wieder auf freien Fuß gesetzt, wie der Polizeisprecher am Sonntag sagte. Die Kriminalpolizei ermittelt weiterhin wegen des Verdachts des schweren Landfriedensbruchs und der gefährlichen Körperverletzung.