Ueckermünde

Tierpark begeht Jubiläen: Katzenbär-Gehege in Planung

dpa

Ueckermünde. Mit Sonderführungen und einem Volksfest begeht der besucherstärkste Zoo in Vorpommern - der Tierpark Ueckermünde - an diesem Samstag zwei Jubiläen. "Der Tierpark wurde vor 60 Jahren gegründet und wir blicken bereits auf 25 Jahre deutsch-polnische Zusammenarbeit zurück", sagte Zoo-Sprecherin Agata Furmann-Böttcher am Donnerstag. Auf dem 16 Hektar großen Gelände am Stettiner Haff leben rund 100 Arten und insgesamt etwa 400 Tiere, darunter Wölfe, Löwen, Kängurus, Flamingos und Dingos.

"Derzeit sind vor allem die fünf Jungtiere bei den Dingos die Besucherlieblinge", sagte Furmann-Böttcher. Es war der erste Mehrlingswurf des neuen Dingo-Paares in Ueckermünde. Auch die Mufflons haben Nachwuchs. Der Tierpark wurde 1962 gegründet, damals mit 16 Tieren. Die ersten Arten waren Hirsche, Affen und Wölfe.

Er arbeitet eng mit den polnischen Regionen Stettin (Szczecin) und Danzig (Gdansk) zusammen. Da die polnische Nachbar-Großstadt Stettin rund 400 000 Einwohner, aber keinen Tierpark hat, kommen mehr als ein Viertel der Besucher in Ueckermünde aus Polen. Im Vorjahr kamen trotz Corona-Pandemie knapp 105 000 Gäste in den Zoo, darunter auch viele aus Brandenburg. Mit dem Zoo Danzig soll in Ueckermünde in Zukunft auch ein Gehege für den Roten Panda, der auch Katzenbär genannt wird, entstehen. Diese Tiere sind in ihrem Lebensraum in den Wäldern des östlichen Himalaya-Gebietes stark gefährdet.

© dpa-infocom, dpa:220519-99-350516/2

( dpa )