Verkehr

Fünf Unfälle auf A20 bei Tessin: Zwei Schwerverletzte

dpa
Ein Krankenwagen ist mit Blaulicht auf Einsatzfahrt.

Ein Krankenwagen ist mit Blaulicht auf Einsatzfahrt.

Foto: dpa

Sanitz. Bei fünf Unfällen auf der Autobahn 20 östlich von Rostock sind in der Nacht zu Samstag zwei Menschen schwer verletzt worden. Ein 28 Jahre alter Fahrer habe versucht, Rehen auf der Fahrbahn nahe der Anschlussstelle Tessin (Landkreis Rostock) auszuweichen, teilte die Polizei mit. Beim Aufprall seines Wagens gegen die Mittelschutzplanke wurde er schwer verletzt.

Nahezu gleichzeitig und in unmittelbarer Nähe erfasste ein 45 Jahre alter Fahrer mit seinem Auto ein Reh, blieb aber unverletzt. Die Polizei postierte ein Sicherungsfahrzeug auf der Fahrbahn in Richtung Stettin. Aus noch ungeklärter Ursache prallte eine 21-Jährige mit ihrem Auto gegen diesen Wagen und erlitt dabei schwere Verletzungen.

Auf der Gegenspur in Richtung Rostock fuhren zwei Wohnmobile über einen auf der Fahrbahn liegenden Reifen, wie die Polizei mitteilte. An beiden Fahrzeugen riss die Ölwanne auf. Zur Reinigung der Fahrbahn wurde die Autobahn drei Stunden gesperrt. In Richtung Stettin dauerte die Sperrung dreieinhalb Stunden.

© dpa-infocom, dpa:220514-99-284034/2

( dpa )