Krankheiten

Schwesig kündigt Corona-Lockerungen für Kulturbetriebe an

dpa
Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern.

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern.

Foto: dpa

Schwerin. Die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern will die Corona-Regeln für Kulturbetriebe lockern. Die rot-rote Koalition habe entschieden, "dass wir morgen im Kabinett auch der Kultur wieder mehr ermöglichen wollen", sagte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) am Montag in Schwerin nach den Beratungen von Bund und Ländern. Die Betriebe sollen demnach unabhängig von den Warnstufen der Landes-Corona-Ampel geöffnet bleiben dürfen, jedoch mit Schutzmaßnahmen wie der 2G-plus-Regel, nach der auch Geimpfte und Genesene nur mit einem tagesaktuellen negativen Corona-Test Zugang bekommen.

Laut Schwesig soll über die Lockerungen am Dienstag im Kabinett beraten werden. Die Kultusministerin Bettina Martin (SPD) werde dazu einen Vorschlag vorstellen. "Wir wollen jetzt für mehr Verlässlichkeit sorgen", so die Ministerpräsidentin. Sie zeigte Verständnis für die schwierige Lage der Kulturbranche.

© dpa-infocom, dpa:220124-99-835609/2

( dpa )