Brände

Brand in Haus: 97-Jährige und ihr Sohn schwer verletzt

dpa
Ein Feuerwehrfahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf einer Straße.

Ein Feuerwehrfahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf einer Straße.

Foto: dpa

Rogeez. Beim Brand eines Einfamilienhauses in Rogeez (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) sind eine 97 Jahre alte Bewohnerin und ihr 68 Jahre alter Sohn schwer verletzt worden. Ein Zeuge hatte das Feuer am Freitagnachmittag bemerkt und die Einsatzkräfte alarmiert. Diese holten die beiden aus dem Haus.

Die Mutter kam mit schweren Verletzungen kurzzeitig in eine nahe gelegene Klinik, aus der sie bereits wieder entlassen werden konnte. Der Sohn wurde mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik nach Berlin geflogen. Mehr als 70 Rettungskräfte waren im Einsatz.

Ein technischer Defekt könne als Brandursache ausgeschlossen werden, hieß es von der Polizei. Stattdessen gehen die Ermittler davon aus, dass eine brennende Zigarette das Feuer ausgelöst hat. So sei der Sessel an Brand geraten, auf dem der 68-Jährige saß. Vor dort hätten sich die Flammen weiter ausgebreitet. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 10.000 Euro.

© dpa-infocom, dpa:220122-99-807806/3

( dpa )