Verbraucher

Ministerin: Digitalisierung der Verbraucherzentrale stärken

dpa
Jacqueline Bernhardt (Die Linke), Justizministerin von Mecklenburg-Vorpommern.

Jacqueline Bernhardt (Die Linke), Justizministerin von Mecklenburg-Vorpommern.

Foto: dpa

Rostock. Verbraucherschutzministerin Jacqueline Bernhardt (Linke) hat der Verbraucherzentrale in Rostock Unterstützung bei der Digitalisierung zugesagt. "Wir müssen die Verbraucherzentrale bei ihrem Online-Angebot unterstützen so gut wir können", erklärte Bernhardt anlässlich ihres Antrittsbesuchs.

Die Arbeit der Verbraucherzentrale werde immer wichtiger. "Denn in Zeiten von immer neuen Betrugsstrategien oder auch immer umfassenderem Kleingedruckten in Verträgen ist sie zur Stelle." Neben dem Einkaufen würden auch Verträge zunehmend online geschlossen. Dabei träten Fragen und Unsicherheiten zu Themen wie Reisen und Onlineeinkäufen immer häufiger auf. "Und auch die Beratung der Verbraucherzentralen verlagert sich mehr und mehr ins Netz", stellte Bernhardt fest.

Die Verbraucherzentrale führte im vorigen Jahr nach eigenen Angaben etwa 7800 Gespräche und habe 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, hieß es in einer Mitteilung des Ministeriums.

© dpa-infocom, dpa:220120-99-788080/2

( dpa )