Messen

Ostseemesse in Rostock wegen Corona-Lage abgesagt

dpa

Rostock. Die Veranstalter haben die Ostseemesse in Rostock als größte Verbrauchermesse in Mecklenburg-Vorpommern mit Verweis auf die Corona-Lage abgesagt. "Seit Langem steht die Corona-Ampel im Land und in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock auf rot. Eine Umsetzung der besucherstarken Veranstaltungen im Innenbereich ist somit nicht gestattet", hieß es in einer Mitteilung des Betreibers "inRostock" am Mittwochabend. Eine Entspannung in den nächsten Wochen sei nicht zu erwarten. Die Ostseemesse war zuvor für Anfang März geplant gewesen. Auch die zunächst für Ende März geplante Messe "Tier und Natur" wird den Angaben zufolge nicht stattfinden. Die Ostseezeitung (OZ) hatte zuvor darüber berichtet.

Die Messechefin Petra Burmeister betont, dass man den insgesamt über 150 Veranstaltern jetzt Bescheid geben musste, da diese sonst begonnen hätten, Waren, Messestände, Hotelreservierungen oder Werbematerial zu bestellen. "Es ist unverantwortlich, das Risiko bei den ausstellenden Unternehmen zu belassen", so die Geschäftsführerin.

Die Messe in Rostock hofft jedoch, weitere Frühjahrsmessen durchführen zu können, diese seien weiter in Vorbereitung. "Mit steigenden Temperaturen werden dann auch wieder das großzügige Freigelände und der IGA Park an der Messe genutzt", hieß es.

© dpa-infocom, dpa:220119-99-773125/2

( dpa )