Kriminalität

Weiterer Raubversuch in Rostock: Suche nach Messer-Täter

| Lesedauer: 2 Minuten
dpa
Ein Polizist fotografiert in einer Wohung Spuren.

Ein Polizist fotografiert in einer Wohung Spuren.

Foto: dpa

In Rostock sind am Sonntag zwei Senioren auf ähnliche Weise mit Messern attackiert und beraubt worden. Der Täter ist flüchtig. Am Montag gibt es einen weiteren Raubversuch.

Rostock. Die Polizei in Rostock fahndet weiter nach einem Mann, der am Sonntag zwei Senioren mit einem Messer verletzt und sie nacheinander beraubt haben soll. Wie eine Polizeisprecherin am Montag sagte, blieb die Suche noch ohne Erfolg.

Am Montag ereignete sich zudem ein ähnlich gelagerter dritter Fall, bei dem es aber beim Versuch blieb. "Die Art und Weise dabei lässt vermuten, dass es sich um den Täter vom Vortag handeln könnte", sagte die Polizeisprecherin. Ein Mann hatte sich am Montag als Paketbote ausgegeben und wollte Zugang zur Wohnung einer 31-jährigen Frau im Stadtteil Lütten Klein, was ihm die Frau aber versagte. Die Angaben der 31-Jährigen könnten auf den Gesuchten vom Sonntag passen, hieß es.

Auch die neue Suche per Hubschrauber am Montag brachte bislang keinen Erfolg. Am Sonntagnachmittag waren erst eine 66 Jahre alte Frau und danach ein 82-jähriger Mann im Stadtteil Evershagen niedergestochen und beraubt worden. Die Frau wurde an ihrem Wohnhaus angegriffen, der Senior knapp eine Stunde danach wenige Straßen weiter an einem Mehrfamilienhaus, wo der 82-Jährige auch wohnt. Laut Polizei erlitten beide Opfer Schnittverletzungen, müssten inzwischen aber nicht mehr stationär versorgt werden. Die Frau des 82-Jährigen hatte zudem einen Schock erlitten.

Der Täter stand nach Angaben der 66-Jährigen wohl mit einem Paket vor dem Haus, um den Eindruck zu erwecken, er wäre ein Paketbote. Als die Frau nach draußen ging, wurde sie den Angaben zufolge mit einem Messer attackiert. Danach habe der Täter ihre Handtasche entwendet. Diese wurde später gefunden, daraus fehlte laut Polizei eine Scheckkarte. Auch dem 82-Jährigen wurde eine Scheckkarte geraubt. Mit beiden Bankkarten soll der Mann danach versucht haben, Geld in einer Bank im gleichen Stadtteil zu holen. Mittlerweile hat die Polizei Fahndungsfotos veröffentlicht, die den Tatverdächtigen bei dem Versuch, Geld abzuholen, zeigen sollen.

Der Rostocker Stadtteil Evershagen liegt im Westen Rostocks, Lütten Klein weiter nördlich. Die Polizei fahndet nach einem etwa 25 Jahre alten und zwischen 1,70 und 1,80 Meter großen Mann. Er soll einen dunklen Anorak und eine blaue Jeans tragen. Zudem sei er an einem schwarzen Rucksack mit drei weißen Streifen sowie weißen Schuhe mit drei schwarzen Streifen zu erkennen.

© dpa-infocom, dpa:220116-99-732848/9

( dpa )