Arbeit

Arbeitgeber in MV fordern Impfpflicht ab Januar

dpa
Die Mitarbeiterin einer Klinik bereitet die Spritze für eine Impfung gegen Corona vor.

Die Mitarbeiterin einer Klinik bereitet die Spritze für eine Impfung gegen Corona vor.

Foto: dpa

Schwerin. Die Arbeitgeber in Mecklenburg-Vorpommern fordern eine Impfpflicht gegen das Coronavirus ab Januar. Eine zeitnahe Ministerpräsidentenkonferenz scheine zwingend, erklärte der Geschäftsführer der Vereinigung der Unternehmensverbände für Mecklenburg-Vorpommern (VUMV), Sven Müller, am Donnerstag. "Der Bund muss für eine allgemeine Impflicht ab Januar 2022 jetzt die notwendigen Voraussetzungen schaffen."

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) sei gefordert, Stellung zu beziehen. Bisher hat Schwesig sich in der Debatte um eine mögliche Impfpflicht zurückgehalten.

Viele Arbeitgeber in Mecklenburg-Vorpommern sind Müller zufolge verunsichert und verärgert über die kurzfristig eingeführte 3G-Regel am Arbeitsplatz seit Mittwoch. Es fehlten auch Testkapazitäten für die Beschäftigten, so Müller.

© dpa-infocom, dpa:211125-99-144141/2

( dpa )