Festspiele

Festspiele MV holen Festspielfrühling auf Rügen jetzt nach

dpa

Schwerin/Putbus. Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern holen von Freitag an ihren coronabedingt ausgefallenen Festspielfrühling auf Rügen nach. Das zehntägige Programm wurde maßgeblich vom Armida Quartett zusammengestellt und die preisgekrönten Musiker spielen auch in mehreren Konzerten, wie die Festspiele am Mittwoch in Schwerin mitteilten. Sie stehen demnach beim Eröffnungskonzert gemeinsam mit dem Pianisten Kit Armstrong im Putbuser Marstall auf der Bühne. Angekündigt ist Kammermusik der tschechischen Komponisten Leoš Janáček und Antonín Dvořák.

Geplant sind bis zum 24. Oktober insgesamt 24 Veranstaltungen, darunter eine musikalische Exkursion zur Insel Hiddensee mit dem Cellisten Eckart Runge samt Fähr- und Kutschfahrt. Weitere Spielorte sind die Seebrücke Sellin, die Kunstscheune Vaschvitz oder die Stubnitz-Lichtspiele in Sassnitz. Der Festspielherbst ist den Angaben zufolge eine einmalige Angelegenheit. Im kommenden Jahr wird wieder für den Frühling geplant.

© dpa-infocom, dpa:211013-99-580304/2

( dpa )