Kirche

Synode der Nordkirche diskutiert Rolle der Jugend in Gremien

dpa
Ulrike Hillmann, Präses der Landessynode der Nordkirche.

Ulrike Hillmann, Präses der Landessynode der Nordkirche.

Foto: dpa

Travemünde. Um die Zukunftsfähigkeit der Nordkirche geht es bei der Landessynode, die am Donnerstagin Lübeck-Travemünde beginnt. Bis zum Sonnabend wollen die 156 Synodalen unter anderem ein Gesetz auf den Weg bringen, das die stärkere Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in den Gremien der Kirche regeln soll. Dieses Gesetz sei ein Meilenstein für die breite Beteiligung der jungen Generation an der zukünftigen Arbeit der Nordkirche, sagte die Präses der Landessynode der Evangelisch-lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche), Ulrike Hillmann.

Außerdem geplant ist unter anderem ein Bericht der Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt zur Präventionsarbeit gegen sexualisierte Gewalt. Erstmals seit mehr als einem Jahr tagen die Kirchenparlamentarier wieder gemeinsam. Wegen der Corona-Pandemie hatte die Synode seit Sommer 2020 nur digital getagt.

© dpa-infocom, dpa:210915-99-231877/2

( dpa )