Gesundheit

20 Corona-Neuinfektionen gemeldet: Inzidenz steigt auf 4,9

dpa
Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test.

Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test.

Foto: dpa

Rostock. In Mecklenburg-Vorpommern sind am Samstag 20 weitere Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Die Inzidenz stieg im Vergleich zum Vortag um 0,6 auf nunmehr 4,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) mitteilte (Stand: 15.08 Uhr). Vor einer Woche lag dieser Wert noch bei 3,4. Die Gesamtzahl der Todesfälle gab das Lagus mit 1176 an - das ist einer mehr als am Freitag.

Mit 19,9 ist die Sieben-Tage-Inzidenz in Schwerin derzeit am höchsten, mit 0,9 weist der Landkreis Vorpommern-Rügen den geringsten Wert auf. Die Gesamtzahl der bislang nachgewiesenen Corona-Infektionen im Nordosten beträgt 44.319; als genesen gelten rund 43.000 Menschen. Mit Stand von Freitag werden vier Covid-Patienten derzeit in Krankenhäusern behandelt, einer liegt auf der Intensivstation.

Ebenfalls mit Stand Freitag wurden seit Beginn der Corona-Schutzimpfungen nach Lagus-Angaben 1.697.718 Impfdosen verabreicht. 948.589 Menschen erhielten mindestens eine erste Impfung. 788.669 Menschen oder 49 Prozent gelten als vollständig geimpft.

© dpa-infocom, dpa:210724-99-510110/2

( dpa )