Umwelt

Backhaus: Kleingärten werden kontinuierlich gefördert

dpa
Till Backhaus (SPD), Landwirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern.

Till Backhaus (SPD), Landwirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern.

Foto: dpa

Schwerin (dpa/mv) – Sie sind Rückzugsorte, haben aber auch eine große soziale, ökologische und städtebauliche Bedeutung: Kleingärten werden in Mecklenburg-Vorpommern kontinuierlich gefördert. Das hat Umweltminister Till Backhaus (SPD) bei der Beratung des Kleingartenausschusses am Dienstag bekräftigt. Das Land unterstütze das Kleingartenwesen unter anderem mit jährlich 90 000 Euro für Vereinshäuser, Wegebau und Spielplätze, aber auch für die Öffentlichkeitsarbeit und Schulungen. Diese Finanzierung bleibe seit Jahren konstant. Seit zwei Jahren stünden den Kleingartenvereinen zusätzliche Mittel für den Rückbau von asbesthaltigen Baubestandteilen verwaister Lauben zur Verfügung.

Der Landeskleingartenausschuss wird nach Angaben des Ministeriums in jeder Wahlperiode vom Minister berufen. Er setze sich aus Vertretern der Landtagsfraktionen, Vertretern der regionalen Politik und Interessenvertretern der Kleingärtner zusammen. In Mecklenburg-Vorpommern gebe es schätzungsweise 80 000 Kleingartenbesitzer, die in rund 1000 Vereinen organisiert sind und eine Fläche von etwa 3700 Hektar bewirtschaften.

© dpa-infocom, dpa:210504-99-465184/2

( dpa )