Rostock

Kräne kippen in Hafenbecken und verletzen zwei Arbeiter

Zwei Hafenarbeiter wurden in Rostock für umgekippte Kräne verletzt (Symbolbild).

Zwei Hafenarbeiter wurden in Rostock für umgekippte Kräne verletzt (Symbolbild).

Foto: dpa

Überseehafen Rostock: Die Kräne fielen von Bord eines Schwergutschiffes. Feuerwehr musste eine Ölsperre legen.

Rostock. Zwei Arbeiter sind im Rostocker Überseehafen von herabstürzenden mobilen Hafenkränen verletzt worden. Wie die Polizei weiter mitteilte, fielen die Kräne am Freitagabend von Bord eines Schwergutschiffes in das Hafenbecken. Sanitäter versorgten die leicht verletzten Arbeiter, die nicht ins Krankenhaus mussten. Wie genau es zu dem Unfall kam, konnten die Behörden am Sonnabendmorgen nicht sagen.

Wegen der entstandenen Schäden musste das Schiff zunächst im Hafen bleiben. Das betroffene Hafenbecken wurde für jeglichen Verkehr gesperrt. Durch auslaufende Betriebsstoffe der Hafenkräne kam es außerdem zu einer Wasserverunreinigung, weshalb die Feuerwehr eine Ölsperre errichtete.

Wann die Kräne geborgen werden und wie die weiteren Maßnahmen an der Unfallstelle aussehen, konnte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei am Samstag zunächst nicht sagen.