Rostock

Student gräbt Weinkeller aus und wird verschüttet

Der junge Mann wurde am Freitag unter mehreren Metern Erde und Geröll begraben. Er wollte offenbar einen Weinkeller bauen.

Rostock. Ein junger Mann ist am Freitag in Rostock in einem selbst gegrabenen Loch verschüttet und tödlich verletzt worden. Das teilte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Rostock mit. Nach Informationen der „Schweriner Volkszeitung“ soll es sich bei dem Loch um einen selbstgebauten Weinkeller gehandelt haben.

Der Keller sei zusammengestürzt, als sich der junge Mann dort aufgehalten habe. Der Mann sei unter mehreren Metern Erde und Geröll begraben worden. Diese Informationen konnte der Polizeisprecher zunächst nicht bestätigen. Ihm lägen noch keine detaillierten Informationen vor.