Mecklenburg-Vorpommern

Nach Unfall versickern 22.000 Liter Milch in der Erde

Bei dem Unfall verlor der Laster den Milchtank

Bei dem Unfall verlor der Laster den Milchtank

Foto: Polizei Rostock

Laster war von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von 140.000 Euro

Lüdersdorf.  Nach dem Unfall eines Lastwagens auf der A20 bei Lüdersorf (Nordwestmecklenburg) sind 22 000 Liter Milch im Erdreich versickert. Der 64-jährige Fahrer aus dem Kreis Segeberg in Schleswig-Holstein sei am frühen Samstagmorgen wegen Unaufmerksamkeit nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und mit dem Lastwagen umgekippt, teilte die Polizei mit. Der Milchtank löste sich dabei vom Anhänger. Der Fahrer sei bei dem Unfall leicht verletzt worden. Die Autobahn musste für die Aufräumarbeiten stundenlang gesperrt werden. Der Schaden wurde mit 140.000 Euro angegeben.