Mecklenburg-Vorpommern

Hamburgerin bei Unfall auf A20 aus dem Auto geschleudert

Der Unfall ereignete sich am Kreuz Wismar (Archivbild)

Der Unfall ereignete sich am Kreuz Wismar (Archivbild)

Foto: Imago/Photoshot/Construction Photography

72-Jährige kam bei Wismar von der Überholspur ab und überschlug sich. Autobahn für Bergung in Richtung Lübeck gesperrt.

Wismar. Bei einem Unfall auf der Autobahn 20 bei Wismar (Mecklenburg-Vorpommern) ist am Mittwoch eine 72 Jahre alte Autofahrerin aus Hamburg schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, war die Frau am Nachmittag in Richtung Lübeck unterwegs, als sie zwischen dem Wismarer Kreuz und der Anschlussstelle Mitte auf der Überholspur nach links abkam und mit ihrem Wagen gegen die Mittelleitplanke krachte.

Beim Versuch, gegenzulenken, verlor die 72-Jährige endgültig die Kontrolle über ihren VW Passat. Das Auto überschlug sich daraufhin mehrfach, die Fahrerin wurde herausgeschleudert.

Per Rettungshubschrauber wurde sie in ein Krankenhaus geflogen. Für die Bergungsarbeiten musste die A20 vollgesperrt werden, anschließend war die Autobahn zunächst wieder einspurig befahrbar.