Erfolgreiches Trainerdebüt

Fußball-A-Jugend des MTV Treubund gewinnt in Heidmühlen, LSK Hansa verliert in Braunschweig

Lüneburg. Neue Besen kehren doch gut. So geschehen in der Niedersachsenliga der Fußball-A-Junioren, wo Friedhelm Mienert sein Trainer-Debüt beim bisherigen Schlusslicht MTV Treubund Lüneburg gab und mit 3:0 beim Heidmühler FC gewann. Pikant: Weil Mienerts ehemaliger Klub Lüneburger SK Hansa sein Spiel bei der Freien Turnerschaft (FT) Braunschweig 2:4 verlor, überholte Treubund den Lokalrivalen in der Tabelle. Nun trägt der LSK die Rote Laterne. Das MTV-Team spielte in Heidmühlen wie ausgewechselt, entfachte in der ersten Halbzeit einen einzigen Sturmlauf und ging durch Tobias Komander (36.) verdient in Führung. Treubund konnte es sich sogar leisten, einen Strafstoß zu verschießen, weil Sascha Winter (52.) und Lennart Holzhütter (84.) aus dem Spiel heraus trafen. Derweil freut sich Mienert, bei einem "sehr gut geführten Klub" angeheuert zu haben: "Die Organisation ist Eins plus, ich brauche hier nicht mal einen Ball aufzupumpen." Eine Anspielung auf sein vorheriges Engagement beim LSK, dem er große Schwierigkeiten vorhersagt, die Klasse halten zu können: "So bitter es ist, ein Lüneburger Verein wird wohl absteigen." Klar, dass er damit nicht den MTV Treubund meint, zumal die Mannschaft laut seiner Einschätzung das Potenzial für Platz drei habe: "Das heißt aber nicht, dass wir schon in dieser Saison Dritter werden. Wir haben einen steinigen Weg vor uns." Den beschreitet zurzeit der LSK, der bis zur 58. Minute mit 0:3 in Braunschweig in Rückstand geriet, dann aber Moral bewies. Leonardo Erora (70.) und Vincent Grzywarczewski (79.) verkürzten auf 2:3, bevor die Hausherren in der Schlussminute den Sieg unter Dach und Fach brachten.