Sensation in Göppingen - Rosengarten-Buchholz siegt

Eigentlich sind die Handball-Frauen der SGH Rosengarten-Buchholz nach Göppingen gereist, um sich möglichst achtbar aus der Affäre zu ziehen.

Buchholz. Zu groß war die Personalnot nach dem Ausfall von Melanie Schliecker und Martina Bauer. Doch gerade in Zeiten der ärgsten Not vollbringt das Handballteam ungewöhnliche Energieleistungen. Das war in der 2. Liga so und bleibt auch in der 1. Bundesliga so. Mit einem Sensationssieg von 34:31 kehrte das Team von Trainer Martin Hug jetzt von Frisch Auf Göppingen zurück, steht nach dem dritten Saisonsieg auf Platz acht der Tabelle, der zur Play off-Teilnahme berechtigt.

Der Jubel in der EWS-Arena Göppingen kannte nach dem Schlusspfiff keine Grenzen. Den Ausfall der beiden Langzeitverletzten hat vor allem die Mannschaft kompensiert, allen voran Natascha Kotenko, die mit zehn Treffern erneut ihre Extraklasse im Rückraum bewies. Aber auch Kateryna Valyushek mit sechs Treffern steigerte sich, und auch Rückraumspielerin Svenja Rix scheint in der Bundesliga angekommen zu sein, sie warf fünf Treffer. Gut eingeführt hat sich auch Christina Vogt, die unmittelbar vor der Partie beim Aufsteiger zusagte. Die frühere Buxtehuderin war zweimal in Göppingen erfolgreich. Torhüterin Turid Arndt war der große Rückhalt.

Die Handball-Frauen des Buxtehuder SV schafften in letzter Minute nach einem Treffer der überragenden Diane Lamein (neun Tore) den 26:25-Sieg gegen die DJK/MJC Trier. Der BSV musste Schwerstarbeit verrichten, lag zur Pause mit 14:16 zurück. Mit 14:2 Punkten ist das Team von Dirk Leun nun Tabellenzweiter.