3000 Fans jubeln Sabrina Mockenhaupt zu

Auch wenn Sabrina Mockenhaupt "nur" als Dritte die Ziellinie am St. Petri-Platz überquerte, der Beifall der 3000 Fans in der Buxtehuder Altstadt waren der deutschen Spitzenläuferin gewiss.

Buxtehude. Die Idee, das Grimmsche Märchen vom Has und Igel neu zuschreiben, ist der zierlichen Athletin nicht gelungen. Beim Wettrennen "Red Bull-Hase gegen Igel" setzte sich die "Turbodeerns" aus Hamburg durch und verteidigten die Igel-Ehre. Das Siegerteam beendete das Rennen mit der Zeit über 10 000 Meter von 33:13,12 Minuten. Sabrina Mockenhaupt führte lange Zeit das Feld an, kam nach 33:58,72 Minuten ins Ziel und war hochzufrieden. Die Strategie der Staffeln, die ihre schnellsten Läufer erst am Schluss ins Rennen schickten, war ausschlaggebend. Zweiter wurden die zehn Läuferinnen des ASV Köln. "Es war eine ganz neue Erfahrung, allein gegen Hundert zu laufen", sagte Sabrina Mockenhaupt.