Futsal: Erfolg bei der B-Jugend-Endrunde in Hamburg

FC Hansa norddeutscher Vizemeister

Mit einem Riesenerfolg kehrten die B-Jugendfußballer des FC Hansa Lüneburg von den norddeutschen Meisterschaften im Futsal aus Hamburg zurück.

Lüneburg. Das Team der Trainer Jörg Mäding, Manuel Gomez und Philipp Meyer wurde in der Sporthalle am Ladenbeker Furtweg in Hamburg-Bergedorf Vizemeister.

Das Niveau der jeweils 20 Minuten dauernden Spiele, die nach dem Modus "Jeder-gegen-Jeden" ausgetragen wurden, war hoch angesetzt und die Lüneburger wurden gleich im ersten Spiel gegen Hildesheim gefordert. Das Hansa-Führungstor wurde innerhalb kurzer Zeit egalisiert und am Ende musste Lüneburger nach einem Zehn-Meter-Freistoßtor eine 1:2-Niederlage hinnehmen. Im zweiten Spiel ließ Hansa der Hamburger Turnerschaft von 1816 (HT 16) keine Chance und gewann 5:0. Nach fast eineinhalbstündiger Wartezeit kam das Hansa-Team gegen den Bremer Vertreter Blumenthaler SV über ein Remis nicht hinaus. Gegen den Büdelsdorfer TSV aber drehten die Hansa-Jungs noch einmal auf und gewannen mit 6:0.

Nach Punkten gleichauf mit dem SC Concordia Hamburg lagen die Lüneburger vor ihrer letzten Partie, unterlagen gegen Concordia aber klar mit 1:5. Damit standen die Hamburger bereits als norddeutscher Meister fest. Die Lüneburger hatten danach Rang drei sicher und rechneten auch nicht damit, dass sie sogar noch weiter vorn landen könnten. Schließlich hätte Hildesheim im letzten Spiel gegen Büdelsdorf schon ein Unentschieden für Platz zwei genügt. Doch die hoch favorisierten Hildesheimer verloren überraschend mit 2:3 und lagen damit nach Punkten gleichauf mit dem FC Hansa. Und da statt des direkten Vergleichs das bessere Torverhältnis entscheidend war, holte Hansa die Silbermedaille.