Tischtennis

Platz zehn ist nicht genug für Sonja Radtke

Nicht für das Bundesranglistenfinale der zwölf besten Mädchen Deutschlands konnte sich Sonja Radtke aus der Tischtennis-Abteilung des MTV Tostedt qualifizieren.

Tostedt. Das in der zweiten Bundesliga eingesetzte Nachwuchstalent belegte beim Top-16-Turnier des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in Ebermannstadt in Bayern den zehnten Platz. Für den Einzug ins Bundesfinale wäre Platz acht erforderlich gewesen.

In der Vorrunde wurde Radtke mit einer Bilanz von 3:4-Spielen Vierte ihrer Achtergruppe und qualifizierte sich für die Platzierungsspiele um die Ränge fünf bis zwölf. Hoch motiviert startete sie am zweiten Tag mit einem klaren 3:0-Sieg gegen Nathalie Richter aus Baden-Württemberg. Als anschließend aber ein 2:0-Satzvorsprung gegen Eva Rentschler (ebenfalls Baden-Württemberg) verspielt wurde, war die Euphorie dahin und auch die Chance, in das Bundesranglistenfinale einzuziehen. Dass der Tostedter Neuzugang mithalten kann, zeigte sie gegen Do Thi aus Sachsen, die am Ende den wichtigen siebten Platz ergattern konnte. Nachdem der erste Satz knapp mit 15:13 an die Sächsin ging, konnte Sonja Radtke die nächsten beiden Durchgänge für sich entscheiden, vermochte es aber nicht, das gesamte Spiel zu gewinnen, weil die Sätze vier und fünf an Do Thi gingen. Diese beiden Niederlagen waren am Ende der Grund für die knapp verpasste Qualifikation.

Im letzten Spiel des Top-16-Turniers verlor sie gegen Meike Müller aus Oldendorf, die sie bestens aus dem niedersächsischen Landesverband kennt, mit 1:3. Müller qualifizierte sich mit dem sechsten Platz für die Endrangliste. Nach anfänglicher Enttäuschung überwiegt bei Sonja Radtke die Zuversicht, im kommenden Jahr, wenn sie weiterhin in der Mädchenklasse startberechtigt ist, den Sprung zum Top-12-Tirneir zu schaffen.