Handball

Winsen zeigt desolate Vorstellung, Seevetal verschenkt einen Punkt

Die Handball-Männer der HG Winsen laufen weiterhin dem erhofften Erfolgserlebnis in der Landesliga Lüneburg hinterher. Auch vom Auswärtsspiel beim keineswegs überragenden Verbandsliga-Absteiger TuS Bergen kehrten die Schützlinge von Trainer Stefan Witt mit einer 19:29-Niederlage zurück.

Winsen. Für Winsen, das mit 7:17 Punkten auf dem drittletzten Tabellenplatz rangiert, war es das fünfte sieglose Spiel in Serie. Witt sprach nach der Partie von einer "desolaten und motivationslosen Vorstellung" seiner Mannschaft. Nach anfänglichem 3:8-Rückstand kämpfte sich die HGW bis zum Halbzeitpfiff auf 10:13 heran. Doch die angestrebte Aufholjagd erstickte im Keim, als Bergen direkt nach Wiederanpfiff mit einem 7:1-Lauf zum 20:11-Zwischenstand für die vorzeitige Entscheidung sorgte. Beste Torschützen waren Nils Schubert, Philipp Carius (je 5) und Christopher Stratmann (4). Am Sonntag (17 Uhr, Berufsschule) spielt die HG Winsen daheim gegen HSG Adelheidsdorf/Wathlingen, Tabellenführer HV Lüneburg empfängt zeitgleich in der Sporthalle Oedeme den TuS Bergen.

Trainer Jerry Gomzi versuchte in den letzten Minuten alles, um beide Punkte in Hittfeld zu behalten. Doch die SG Südkreis Clenze kam beim 34:34-Unentschieden gegen die HSG Seevetal zu einem verdienten Punktgewinn. Sechs Minuten vor dem Ende führten die Hittfelder mit drei Toren (33:30), waren dann vier Minuten erfolglos. Dreimal vergab das Gomzi-Team die Chance, sich wieder abzusetzen. Auch die Manndeckung in den letzten Sekunden brachten keine zwei Punkte mehr. Dennoch ist der Seevetaler Trainer mit der Bilanz seiner jungen Mannschaft in der Hinrunde (Platz acht mit 13:13 Punkten) zufrieden. Gegen Clenze trafen Gunnar Wendt (12), Dennis Eulner (7) und Patrick Preuß (5) am besten. Am Sonnabend kommt SVT Uelzen/Salzwedel nach Hittfeld.