Fußball

Wieder ein Todesfall beim Fußball

Schon wieder ein Todesfall auf dem Fußballplatz. Aus der Fußball-Bezirksoberliga Lüneburg ist ein weiterer tragischer Todesfall zu vermelden.

Lüneburg. Die Partie zwischen dem MTV Moisburg und Eintracht Lüneburg wurde in der 16. Minute zunächst unterbrochen, weil ein älterer Zuschauer, der angeblich aus Hollenstedt stammen soll, am Spielfeldrand zusammengesackt war.

Der Mann wurde sofort an Ort und Stelle medizinisch versorgt. Krankenwagen, Polizei und kurze Zeit später ein Rettungshubschrauber waren binnen Minuten zur Stelle. Auch Eintracht-Spieler Kristoffer Kolle, der ausgebildeter Rettungssanitäter ist, versuchte zu helfen - letztlich ohne Erfolg. Nach einer halben Stunde gab der Notarzt seine Reanimations-Bemühungen auf. Der Verstorbene, so war zu hören, habe unter einer Vorerkrankung gelitten und einen Herzschrittmacher getragen. Das Spiel wurde angesichts des tragischen Ereignisses nicht fortgesetzt. "Das ist eine ganz bittere Geschichte", sagte Eintracht Lüneburgs Pressesprecher Karl-Heinz Krappel, "vor einer Woche die schreckliche Nachricht von Güldensterns Maurizio Greco, und jetzt das."

Der MTV Moisburg trauert nun um zwei Menschen. Maurizio Greco, der vorige Woche im Oberligaspiel zwischen TuS Güldenstern und LM Wolfsburg tot zusammengebrochen war, hatte kurz auch beim MTV Moisburg gespielt.