Handball

MTV Eyendorf verliert nach 28:24-Führung - Sander stark

Eyendorf. Gut gespielt und gut gekämpft, am Ende aber doch mit leeren Händen da gestanden. So lautete das Fazit der Oberliga-Handballer des MTV Eyendorf nach der 34:38 (18:18)-Auswärtsniederlage bei der SG Zweidorf/Bortfeld. Nach lange ausgeglichenem Spielverlauf setzten sich die Gäste bis zur 43. Minute auf 28:24 ab und hatten mehrere Gelegenheiten, die Führung weiter auszubauen. Diese wurden jedoch vergeben. Hinzu kamen in der letzten Viertelstunde insgesamt fünf Zeitstrafen, die den Gastgebern in die Karten spielten. Zweidorf glich in der 56. Minute zum 33:33 aus und ging wenig später sogar in Führung. Eyendorf-Trainer Jonas Kaucikas stellte als letztes Mittel auf offene Manndeckung um, seine Spieler konnten das Ruder aber nicht mehr herum reißen.

"Das war spannend bis zum geht nicht mehr", blickte Kaucikas zurück, der seiner Mannschaft eine prächtige Moral attestierte. Ein besonderes Lob gab es für Altmeister Torsten Sander im Tor, der für den verhinderten Johann Frischkorn eingesprungen war und vier Siebenmeter parierte. Die meisten Tore erzielten Volker Rieckmann (10/2), Marcus Krause (8) und Torsten Lippert (6). Am Sonnabend (19.15 Uhr) kommt Tabellenführer Lehrter SV in die Gerhard-Langer-Halle.