Fußball

Hansa: Zwei Siege bis zum DFB-Pokal

Die Fußballer von Hansa Lüneburg werden vom Pokal-Fieber geschüttelt. Sie müssen im NFV-Pokal nur noch zwei Hürden überspringen, um sich als Finalist für den DFB-Pokal zu qualifizieren. Dann würde erneut ein Gegner vom Kaliber des VfB Stuttgart locken.

Lüneburg. Doch Hansa-Coach Ralf Sievers denkt zunächst an das Viertelfinale heute gegen TuS Heeslingen (19 Uhr, Wilschenbruch): "Es wäre eine tolle Sache, wenn wir das Halbfinale erreichen." Der Trainer weiß, dass es kein leichtes Spiel wird: "Heeslingen hat eine starke Truppe, die gut in Form ist." Zuletzt gewann der Tabellensiebte der Oberliga Niedersachse Ost 4:0 gegen Ölper, davor gab es trotz Überlegenheit nur ein 0:0 in Osterholz, wo Sievers den Gegner beobachtet hat: "Heeslingen ist lauf- und konditionsstark und schwer zu knacken." Hansa werde nur dann einen Sieg schaffen, wenn "die Null lange steht". Notfalls gehe man nach 90 Minuten ins Elfmeterschießen, sagte Sievers in Anspielung auf das erfolgreiche Wettschießen gegen Havelse in der vergangenen Runde. Bei einem Erfolg warten Gegner wie Eintracht Braunschweig und VfL Osnabrück. (vst)