Handball

Hollenstedt übernimmt die Tabellenspitze

Dank eines 30:24 (17:11) gegen HSG Heidmark haben die Handball-Frauen von Jahn Hollenstedt die Oberliga-Spitze übernommen.

Hollenstedt. "Nach drei Heimspielen sind 5:1 Punkte nichts besonderes", stapelt Jahn-Betreuer Robert Oeser tief. Nach verhaltenem Beginn (2:2, 5. Minute) knüpfte Jahn an die tolle Leistung aus Halbzeit eins der Vorwoche gegen MTV Post Eintracht Celle an (28:22) und zog bis zur 21. Minute auf 14:5 davon. Doch wie acht Tage zuvor ließ auch gegen Heidmark die Konzentration nach. Beim Stand von 27:24 (57. Minute) war Hollenstedt wegen zweier Zwei-Minuten-Strafen in doppelter Unterzahl. Doch durch zwei Tore von Co-Haupttorschützin Melanie Schuster (insgesamt sechs Treffer, ebenso wie die beste Spielerin des Tages, Nadia Janca) schaukelte Hollenstedt den Sieg nach Hause. Das Gästeteam aber musste sich nach Spielschluss eine 50-minütige Predigt von Trainer Lutz Siemsglüß (früher Buchholz 08 und Buxtehuder SV) anhören. Am Mittwoch, 20.30 Uhr, spielt der MTV Ashausen-Gehrden auswärts gegen Heidmark. Jahn tritt Sonntag bei Schlusslicht HSG Rhumetal an. (ml)