Fußball-Oberliga

Punkteteilung im Stader Kreisderby

Manchmal sind es sind die kleinen Dinge, die entscheiden. Wie beim Ausgleichstreffer zum 1:1 (0:1)-Endstand im Oberliga-Derby zwischen TuS Güldenstern Stade und der SV Ahlerstedt/Ottendorf auf der Camper Höhe vor rund 600 Fußballfans.

Stade/Ahlerstedt. Ahlerstedts Matthias Meibohm stand bei einem Freistoß von Güldensterns Mannschaftskapitän Mario Radtke nicht wie vorgesehen beim kopfballstarken Christopher Eggers. Der laufstarke Mittelfeldspieler brauchte zehn Minuten nach der Pause nur den Kopf hinzuhalten, und der Ausgleich war perfekt. Auf der anderen Seite hatte Matthias, jüngere Bruder von Mittelfeldregisseur Dennis Meibohm am Ende einer klar dominierten ersten Halbzeit mit der letzten Möglichkeit vor der Pause den Ahlerstedter Führungstreffer erzielt. Während die Gäste aus Ahlerstedt besser kombinierten, war Güldenstern anfangs hauptsächlich bei Freistößen durch den frisch vermählten Routinier Mario Radtke gefährlich. Aber auch die Ahlerstedter benötigten für ihren Führungstreffer eine solche Standardsituation. Im Gegensatz zu Güldenstern (drei Punkte aus fünf Spielen), steht die SV Ahlerstedt/Ottendorf mit einer Ausbeute von sieben Zählern viel besser da. Wohl deshalb auch war Hartmut Mattfeldt nach Spielschluss der glücklichere Trainer. (gb)