Leichtes Spiel

DHB-Pokal: Rosengarten locker weiter

Die richtige Herausforderung war der 32:15-Erfolg der Zweitliga-Handballfrauen der SGH Rosengarten beim Oberligaklub der HSG Kiel/Kronshagen nicht.

Nenndorf. Der Leistungsunterschied war einfach zu groß, um das Spiel der ersten DHB-Pokalrunde als Generalprobe für den Saisonauftakt in der 2. Bundesliga am kommenden Sonnabend in eigener Halle gegen den Titelanwärter SC Greven zu nutzen (19 Uhr, Sporthalle Nenndorf). "Wir sind eine Runde weiter", sagte Trainer Martin Hug, viel mehr konnte er aus dieser Begegnung nicht ziehen. Dass sein Team mit angezogener Handbremse in diese Partie geht, hatte er erwartet. Denn schon beim Turnier in Flensburg wurde der Kieler Oberligaklub deutlich besiegt. Die Spielerinnen versuchten, nach schneller 9:1-Führung in den ersten zehn Minuten zu zaubern. Im Tor überzeugten Turid Arndt und Ariela Albers je eine Halbzeit. Felicitas Petersen, die ein Doppelspielrecht für den HV Lüneburg hat, wurde geschont, weil sie mit Kreislaufproblemen zu kämpfen hatte. Elena Nendza (sieben Tore), Martina Bauer und Sandra Heinzelmann (je 5) trafen am besten. In dieser Woche will Trainer Martin Hug seine Mannschaft intensiv auf den Zweitligastart vorbereiten. Der SC Greven kommt mit neuer Trainerin und drei österreichischen Nationalspielerinnen nach Nenndorf. (ka)