Beachhandballturnier

Sandkastengrazien aus Lüneburg werden Dritte

Vor dem Beachhandballturnier in Hollenstedt hatten die Beachboys aus Beckdorf überlegt, gar nicht an der "Zoom Zoom-Beachnacht" des TuS Jahn Hollenstedt teilzunehmen.

Hollenstedt. Die zusammengewürfelte Mannschaft musste auf viele Handballer verzichten, die mit ihren Vereinsmannschaften schon im Vorbereitungstraining auf die neue Saison sind und keine Zeit mehr für den Spaß im Sand haben. Die Beckdorfer Beachboys spielten trotz der Personalnot mit und kämpften sich bis ins Finale vor. Dort fanden die Strandjungs mit dem Gastgeberteam vom TuS Jahn Hollenstedt allerdings ihren Meister, unterlagen im Endspiel kurz vor Mittenacht mit 0:2-Sätzen. Im Spiel um Platz drei gewann Hollenstedts Zweite gegen das Team Beachmodels mit 2:0.

Bei den Handball-Frauen setzten sich die Damen des MTV Ashausen-Gehrden durch, die unter ihrem Beachhandball-Namen "In Dubio Prosecco" antreten und im Endspiel den TuS Jahn Hollenstedt mit 2:0 besiegten. Das Oberligateam aus Ashausen gehört zu den routinierten Sandspezialisten, ist Landesmeister im Beachhandball. Auf Platz drei landeten die Regionalliga-Damen des HV Lüneburg, die als "Sandkastengrazien" den TV Fischbek im kleinen Finale mit 2:0 niederrangen. Das neu formierte Regionalligateam von Trainer Oliver Peters nutzt die Begegnungen im Sand als Einheit in seinem Vorbereitungsprogramm. Die "Zoom Zoom-Beachnacht" beendet die Saison im Sand. Laura Loheit vom Organisationsteam zieht eine positive Bilanz über die Saison 2009.