Volleyball

Aurubis: Lousiane Penha de Souza kommt - Anke Borowikow geht

Vom deutschen Volleyball-Meister Schweriner SC wechselt die Brasilianerin Lousiane Penha de Souza (23) zum Frauen-Bundesligisten VT Aurubis Hamburg.

Fischbek - Die sprungstarke Außenangreiferin und Annahme-Spielerin hat zunächst einen Vertrag bis 2010 unterschrieben. Vor der deutschen Meisterschaft mit Schwerin wurde sie Achte der Universitäts-Weltmeisterschaft 2007 in Thailand und 2006 mit der brasilianischen Nationalmannschaft Südamerikameister. "In der Vorsaison hat uns Lousi im Schweriner Team gewaltig unter Druck gesetzt. Wir sind froh, dass sie jetzt auf unserer Seite steht", sagte Aurubis-Manager Horst Lüders. Vor Schwerin spielte de Souza für den 1. VC Wiesbaden.

Den Verein in Richtung Ligakonkurrent Wiesbaden verlassen hat Mittelblockerin Anke Borowikow. "Anke gibt ihrer beruflichen Karriere den Vorrang", erzählte VTA-Trainer Helmut von Soosten. Borowikow möchte Medizin studieren. Da sie noch keinen Studienplatz bekam, hat sie jetzt mit einer Ausbildung zur Rettungssanitäterin begonnen. "Das hätte sie auch bei uns machen können, doch wir streben in erster Linie Profi-Volleyball an und wollen mittelfristig mit Berufs-Sportlerinnen zusammenarbeiten", erklärte von Soosten, warum es mit Borowikow nicht mehr so richtig passte. In Wiesbaden spielt Borowikow mit drei ehemaligen Fischbeker Teamkolleginnen zusammen: Nicole Fetting, die aktuell von den Roten Raben Vilsbiburg kommt, Johanna Barg (vom USC Münster) und Josephine Dörfler (Fighting Kangaroos Chemnitz). (ml)