9. Internationales Jugendturnier in Winsen

800 Jugendliche beim famila-Masters

Das österreichische Leistungszentrum in Perchtoldsdorf stellt die stärkste ausländische Mannschaft beim heute beginnenden 9. Internationalen Jugend-Handballturnier "famila Elbe-Masters" in Winsen.

Winsen - Die männliche C-Jugend kommt als Landesmeister von Niederösterreich in den Norden und messen sich beim viertägigen Pfingstturnier mit den drei Erstplatzierten des Vorjahres vom VfL Bad Schwartau, dem MTV Elberfeld und dem TV Beckum. Jugendteams aus Perchtoldsdorf waren schon einmal in Winsen zu Gast, allerdings zu Zeiten des Vorgängerturniers "Luhe-Cup", das 2001 vom "famila Elbe-Masters" abgelöst wurde.

Zur neunten Auflage begrüßen die Organisatoren des Jugend-Handballturnier-Vereins (JHV) Winsen etwa 800 Teilnehmer in 58 Mannschaften aus 28 Vereinen. Aktiv sind die männliche und weibliche Jugend A, B und C. Um die riesigen Siegerpokale wird in der Sporthallen der Winarena, Berufsbildenden Schulen und der Peter-Wind-Halle in Luhdorf gespielt. Die Winarena mit ihrer 500 Zuschauer fassenden Tribüne ist am Pfingstmontag von 8 bis 15 Uhr komplett für die Endspiele in allen Alterklassen reserviert. Übernachtet wird im Gymnasium und in den Berufsbildenden Schulen. Vier der sechs Vorjahressieger wollen ihre Titel beim "famila Elbe-Masters 2009" verteidigen, nämlich der VfL Bad Schwartau (weibliche Jugend A und männliche Jugend C), TSF Heuchelheim (männliche Jugend A) und der SV Todesfelde (weibliche Jugend C). Gespannt sein darf man auf die Auftritte der weiblichen A-Jugend des VfL Stade (Vizemeister Oberliga Nordsee) und der weiblichen B-Jugend des Gastgebers HG Winsen, die sich zum zweiten Mal in Folge für die Oberliga Niedersachsen qualifizieren konnte. Neben dem Titelsponsor, dem Warenhauskonzern famila mit Stammsitz in Kiel, der auch die Pokale sponsert, sitzt seit vielen Jahren die Hamburger Sparkasse mit im Boot. Die Haspa stellt aus ihrem Engagement als Hauptsponsor bei den HSV-Bundesliga-Handballern zwei Trikots von Pascal Hens und vier HSV-Handbälle, jeweils mit Original-Unterschriften, für eine Tombola bereit. Ferner fließt für jeden verwandelten Siebenmeter in den 149 Spielen des Jugendturniers ein fester Betrag von der Haspa in einen Spendentopf, der im Anschluss einem wohltätigen Zweck zugeführt wird. (ms)

www.elbe-masters.de