Fußball

1:3 - Maschen schlägt sich wacker in Ottersberg

Für Horst Stender, den kommissarischen Ersten Vorsitzenden und Fußball-Herrenobmann des VfL Maschen war es vor allem wichtig, dass sich seine Fußballer bei ihren letzten Spielen in der Oberliga Niedersachsen Ost keine "Klatsche" abholen.

Maschen - Auch beim 1:3 auswärts gegen TSV Ottersberg schlugen sich die Maschener wacker, gingen sogar mit 1:0 in Führung. Nach einem schönen Pass von Dima Jeske "mit Auge" köpfte Nils Mahncke sein Team in der 27. Spielminute in Front.

"Doch danach haben wir Gastgeschenke verteilt. Aber wir sind ja auch auf unserer Abschiedstour und wollen bei den Gegnern in guter Erinnerung bleiben", sagte Stender sarkastisch. Dem 1:1 in der 43. Minute und dem 1:2 in der 60. Minute gingen jeweils Abwehrfehler voraus. Vor dem 1:1 gab es einen Freistoß für Ottersberg. Der Ball prallte einmal im Strafraum auf, Torwart Robert Cohrs konnte noch abwehren, doch die Maschener bekamen den Ball einfach nicht aus der Gefahrenzone. Vorm 1:2

unterlief Maschen ein Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung. "Anderen Mannschaften passiert so etwas nicht, aber in solchen Situationen zeigt sich, warum wir Tabellenletzter sind", sagte Stender, der beim 1:3 in der 80. Minute noch mit ansehen musste, wie Ottersberg mit dem VfL-Team im Maschener Strafraum Katz und Maus spielte, bevor es zum "Todesstoß" ansetzte. (ml)