Junge Forscher können im Wettbewerb ihre Kräfte messen

Lüneburg. Der Wettbewerb "Jugend forscht" geht in eine neue Runde: Der Regionalteil in Nordostniedersachsen findet am 24. und 25. Februar an der Leuphana Universität in Lüneburg statt, der Anmeldeschluss dafür ist am 30. November.

Unter dem Motto "Uns gefällt, was du im Kopf hast" können Schüler und Jugendliche ihre Leistungen und Begabungen in Naturwissenschaften, Mathematik und Technik unter Beweis stellen. Die Gewinner treten anschließend auf der Landesebene an. Dort qualifizieren sich die Besten für das große "Jugend forscht"-Bundesfinale im Mai.

Jugendliche bis 21 Jahre können sich auch im Internet für die anstehende Runde bewerben. Dazu reicht es zunächst aus, wenn die Nachwuchswissenschaftler online ihr Forschungsthema festlegen. Es kann frei gewählt werden, muss aber in eines der sieben Fachgebiete passen: Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik und Informatik, Physik oder Technik.

Bis Anfang Januar kommendes Jahr kann dann in der Schule oder zu Hause geforscht und experimentiert werden. Danach müssen die Teilnehmer ihre schriftliche Arbeit einreichen. Aus der Taufe gehoben hat den Lüneburger Regionalwettbewerb Dr. Wolfram Juretko von der Wilhelm-Raabe-Schule im Jahr 1985.