TSV Gellersen weiht neue Sporthalle ein

Verein will mit Fitness auf demografischen Wandel reagieren

Kirchgellersen. Nach fünf Jahren Vorbereitung und einem Jahr Bauzeit wurde am vergangenen Sonnabend die neue Sporthalle in Kirchgellersen eingeweiht. Der Turn- und Sportverein (TSV) Gellersen will darin ein flexibleres Angebote für seine Mitglieder schaffen. "Die Planung für die Sporthalle begann vor fünf Jahren, da haben wir den Mitgliedsbeitrag um einen Euro erhöht", sagt der TSV-Vorsitzende-Eckhard Bödeker. In vier Jahren konnte der Verein so 80 000 Euro zurücklegen und hatte sein Startkapital für die geplante Sport- und Begegnungsstätte. "Erster Spatenstich war am 22. Oktober 2010, im Februar das Richtfest ", sagt Bödeker. Für den TSV sei die Halle so wichtig, da er jetzt nicht mehr von den Schulsporthallen abhängig sei. "Wir können unsere Halle auch morgens nutzen und haben keine Probleme mehr mit Ferienschließungen", sagt Bödeker.

In der kleinen Halle will der TSV Präventions- und Fitnesskurse anbieten. "Auch wir sind vom demografischen Wandel betroffen. Unsere Mitglieder werden älter, wollen sich aber sportlich betätigen", so der Vorsitzende. Außerdem hätten Vereine jetzt wieder einen Saal für die Jahreshauptversammlung im Ort. 650 000 Euro hat der Bau der Halle gekostet. Zuschüsse gab es von der Gemeinde Kirchgellersen, der Samtgemeinde Gellersen, dem Landessportbund und dem Landkreis Lüneburg. Die Unterhaltung übernimmt der TSV.