Leuphana

Gelähmter Student braucht Unterstützung

Seit dem letzten Wintersemester studiert Sven Bock aus Wittingen in Lüneburg an der Leuphana Wirtschaftspsychologie und Wirtschaftsrecht.

Wittingen/Lüneburg. Doch alleine bewältigt er sein Pensum in Lüneburg kaum, denn Sven ist seit seiner Geburt schwerbehindert.

Er leidet an einer Cerebralparese, einer spastischen Lähmung der Hände. "Er kann in den Lehrveranstaltungen nicht mitschreiben. Und er braucht auch Hilfe bei täglichen Verrichtungen - zum Beispiel beim Essen", sagt Svens Mutter Heidelore Bock.

Gesucht wird ein Teilnehmer des Bundesfreiwilligendienstes oder des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ). Der Paritätische Wohlfahrtsverband bemüht sich um Unterstützung, konnte aber bisher noch keinen Interessenten vermitteln. "Wer Interesse hat, möchte sich bitte dringend mit uns in Verbindung setzen. Vielleicht findet sich ein Absolvent des Doppelabiturjahrgangs, der sich sozial engagieren möchte", sagt Heidelore Bock.

Derzeit läuft die vorlesungsfreie Zeit an der Leuphana, doch in dieser Zeit muss Sven Klausuren bewältigen. In Lüneburg lebt er mit zwei Freunden in einer Wohngemeinschaft - und schon bald wird er auch in Vorlesungen und Seminaren wieder Präsenz zeigen müssen. Familie Bock ist unter der Telefonnummer: 05831/74 07 oder per E-Mail erreichbar.

svebo@gmx.net