Stadt wiederholt Antrag für neue Sporthalle an der Herderschule

Die Hansestadt will erneut einen Zuschuss für den geplanten Neubau einer Sporthalle an der Herderschule beantragen.

Lüneburg. Grundlage für den zweiten Anlauf ist die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Lüneburg, das Land Niedersachsen habe dem Reitzentrum Luhmühlen unzulässig Zuschüsse gewährt.

Wie berichtet, sind drei Millionen Euro aus dem Fördertopf "Kommunale Sportstätten" für das Reitsportzentrum nicht durch die Richtlinien des Konjunkturpakets II gedeckt. Bereits im Vorjahr hatte Lüneburg Mittel für den Sporthallenbau beantragt, ohne Erfolg. "Diese Mittel gingen nach Luhmühlen und an die Sporthochschule Hannover", sagte Stadtkämmerin Gabriele Lukoschek.

Insgesamt rund 2,5 Millionen Euro peilt die Stadt als Investitionssumme an, zwei Millionen Euro soll laut Antrag das Land Niedersachsen übernehmen. Wird der wieder abgelehnt, kann auch der Neubau nicht wie geplant stattfinden, sagte Lukoschek: "Ohne die Förderung des Landes könnte das Projekt so nicht umgesetzt werden."