Stadt stellt Ersatz für Gemeindehaus am Ebensberg

Die Sanierung wäre mit rund 800 000 Euro zu teuer, das Haus der Kirchengemeinde Lüne am Ebensberg soll daher im nächsten Jahr abgerissen werden.

Lüneburg. Die Stadtverwaltung will für Ersatz sorgen und einen Pavillon bauen, der auch für die Stadtteilarbeit genutzt wird. Das sagte Oberbürgermeister Ulrich Mädge (SPD) gestern am Rande des Stadtteilfests Ebensberg-Lüne-Moorfeld mit Hunderten Besuchern am Loewe-Center.

In seiner Begrüßung nahm Mädge die Worte von Pastor Spengler auf: "Wir wollen Türen öffnen." In Mädges Fall für das Thema Autobahn 39, die durch die Stadtteile führen soll. Der Oberbürgermeister lud die Anwohner ein, sich an dem von der Verwaltung geplanten Arbeitskreis zu beteiligen. "Im vierten Quartal wird es eine Bürgerversammlung geben", kündigte Mädge an.

Für die Stadtteile nannte er weitere Infrastrukturmaßnahmen: die Neugestaltung der Querung bei Gut Olm sowie die noch für 2010 geplante Ampel an der Ostumgehung. Neben Vertretern aus dem Rat der Stadt war auch ein prominenter Gast aus der Unterhaltungsbranche bei dem Stadtteilfest: Schauspielerin Brigitte Antonius aus der Serie "Rote Rosen". Sie gab bereitwillig Autogramme und hielt entspannt auch den ein oder anderen Schnack mit den vielen Leuten aus Ebensberg, Lüne und Moorfeld.