Neue Schulbus-Linien in Heide und Elbtalauen

Dank Kooperationsvertrag wechseln 16 Schüler aus dem Kreis Lüneburg auf das Gymnasium Salzhausen

Lüneburg/Neuhaus. Mit Beginn des neuen Schuljahrs wechseln 16 Schüler aus dem Landkreis Lüneburg in die fünfte Klasse des Gymnasiums Salzhausen im Landkreis Harburg. Möglich macht den landkreisübergreifenden Schulbesuch ein Kooperationsvertrag, den Landrat Manfred Nahrstedt und sein Harburger Kollege Joachim Bordt unterzeichnet haben.

Das Gymnasium Salzhausen hat sich verpflichtet, im Rahmen seiner Kapazitäten Fünftklässler aus Ortsteilen von Oldendorf und Soderstorf sowie aus Westergellersen aufzunehmen. Im Gegenzug zahlt der Landkreis Lüneburg einen jährlichen Gastschulbeitrag von 745 Euro pro Kind.

Nach den Sommerferien hat die Verkehrsbetriebe Osthannover GmbH (VOG) gemeinsam mit der Kreisverwaltung eine neue Schulbus-Linie eingerichtet: Schülerinnen und Schüler aus Schwindebeck, Marxen und Wetzen fahren morgens mit der Linie 5701 nach Amelinghausen und steigen dort in die Linie 5706 nach Salzhausen. Auf dem Rückweg nach Schulschluss entfällt der Umstieg.

Neue Schulbusverbindungen gibt es auch im östlichen Kreisgebiet. Die Ludwigsluster Verkehrsgesellschaft mbH (LVG) bietet auf der Linie508 Kaarßen - Neuhaus - Darchau Fähre drei neue Fahrten an. Rund 40 Schülerinnen und Schüler aus dem Amt Neuhaus sind deswegen für den Schulweg künftig nicht mehr auf den Mietwagen-Dienst angewiesen, sondern fahren mit dem Bus zur Schule nach Bleckede und zurück.

Morgens um 6.30Uhr startet die neue Verbindung in Kaarßen und erreicht um 7 Uhr die Elb-Fähre in Darchau. Am anderen Elbufer fährt in Neu Darchau um 7.20 Uhr der Bus 5101 der Verkehrsbetrieb Osthannover GmbH (VOG) ab und kommt um 7.45 Uhr am Schulzentrum Bleckede an.

Nach der sechsten und achten Unterrichtsstunde erreichen die Schulkinder mit der VOG-Linie 5101 sowie der Fähre um 14.10 Uhr beziehungsweise um 16.40 Uhr den Bus 508 der LVG am Fähranleger in Darchau. Der Weg führt dann von Darchau über Amt Neuhaus bis nach Kaarßen. Die neue Regelung betrifft Schülerinnen und Schüler des Schulzentrums Bleckede und der Kurt-Löwenstein-Schule.

"Die neue Schulbuslinie schont die Umwelt und senkt die Kosten", so Carsten Schigulski vom Fachdienst Schule und Kultur. "Die Kinder fahren nun gemeinsam in einem Bus, statt einzeln oder in Kleingruppen mit dem PKW transportiert zu werden." Außerdem bedeuteten die neuen Strecken eine Verbesserung für viele Pendler, die die Buslinien nutzen.

carsten.schigulski@landkreis.lueneburg.de