Kommentar: Pferderegion Luhmühlen

Vollkommene Akzeptanz ist eine Illusion

Die Diskussion um Luhmühlen zeigt deutlich, wie schwierig es ist, ein Großprojekt so anzulegen, dass es in der Bevölkerung auf breite Akzeptanz stößt.

Der Infoabend in Westergellersen stellte nicht nur erneut bekannte Planungen zur Diskussion sondern bot vor allem Kritikern ein Forum. Und dies, obwohl dem Bauvorhaben ein demokratischer Beschluss zu Grunde liegt und die ersten Spatenstiche getan sind. Unbeteiligte Zuschauer mögen den Eindruck gewonnen haben, dass hier unrechtmäßig geplant worden sei. Dabei wird vergessen, dass die Realisierung des Projekts nur möglich ist, weil es mit dem öffentlichen Recht vereinbar ist. Bürger, Parteien und Verbände hatte in einer vorgezogenen Bürgerbeteiligung die Möglichkeit, Bedenken zu formulieren, die alle durch die Genehmigungsbehörde geprüft worden sind. Das Verfahren ist abgeschlossen. Vollkommene Akzeptanz ist Illusion. So besaß die jüngste Informationsveranstaltung wohl nur nachsorgenden Charakter.