Stadtplanung

Auf Salzhausen rollt was zu

Die Jugendlichen in Salzhausen können sich freuen, denn ein lang gehegter Wunsch soll bald in Erfüllung gehen: der Bau einer Skateranlage.

Salzhausen. Angeschoben hat das Projekt die Reso-Fabrik. Der gemeinnützige Verein aus Winsen/Luhe ist ein wichtiger Träger der freien Jugendhilfe. Seit 1995 führt er im Auftrag des Landkreises Harburg Jugendsozialarbeit durch und seit zweieinhalb Jahren im Auftrag der Gemeinde Salzhausen die Jugendarbeit im Ort in Person von Monika Rase. Viele Jugendliche haben sich mit ihrer Hilfe tatkräftig für den Bau eingesetzt.

Errichtet werden soll die Anlage auf dem Übungsplatz der Ortswehr Salzhausen Am Waldbad. Die Gesamtkosten bekaufen sich auf rund 37 000 Euro, wovon Gemeinde und Samtgemeinde Salzhausen den Löwenanteil übernehmen. Anteil an der Realisierung des Projekts hat auch die Sparkasse Harburg-Buxtehude. Sie stellte für den Bau eine Spende in Höhe von 2500 Euro zur Verfügung und verringerte dadurch die Finanzierungslücke von 11 400 Euro.

Susanne Reimer, Beraterin des Immobilien-Centers Winsen der Sparkasse Harburg-Buxtehude sagte bei der Übergabe der Spende an Monika Rase: "Für die Menschen, die hier leben, leisten wir gern unseren Beitrag. Dazu gehört für uns neben unserem Engagement im Bereich Kunst und Kultur ganz wesentlich die Unterstützung von Jugend und Sport."