Kindernachrichten

Hamburg holt Wasser aus der Heide

Sauberes Trinkwasser ist lebenswichtig für alle Menschen. Und alle Menschen auf dieser Welt haben das Recht darauf, sauberes Trinkwasser zu bekommen.

Weil die Stadt Hamburg nicht genügend eigene Wasserquellen unter der Erde hat, muss sie das Wasser für die Menschen, die in der Stadt leben, aus anderen Quellen pumpen. Seit vielen Jahren fördern die Hamburger Wasserwerke zusätzlich Trinkwasser aus der Lüneburger Heide und pumpen es durch unterirdische Rohrleitungen in die Stadt, wo das Wasser gereinigt aus den Hähnen kommt.

Aber die Menschen, die in der Heide leben, haben Angst, dass diese Trinkwasserförderung der Umwelt in der Heide schadet. Wenn Grundwasser über viele Jahre angezapft werden, sinkt der Grundwasserspiegel. Viele Heide-Bewohner sind überzeugt, dass viele Heidebäche schon kein Wasser mehr führen und ausgetrocknet sind, weil zu viel Wasser abgepumpt wird.

Das Gebiet, in dem die Brunnen stehen, gehört zum Landkreis Harburg, und der ist dazu verpflichtet, den Hamburgern die Trinkwasserförderung in der Heide zu erlauben. Derjenige, der nicht genügend eigenes Wasser hat, darf bei seinen Nachbarn fördern. Die Politiker im Landkreis Harburg überlegen jetzt, ob es besser für die Heide wäre, wenn die Hamburger weniger Wasser fördern.