Arbeitsmarktdaten

Arbeitslosigkeit im Landkreis sinkt auf Niveau von 2008

Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Lüneburg ist im Juni spürbar zurückgegangen und sinkt auf das Niveau des Vorjahres. Das berichtet die Agentur für Arbeit.

Lüneburg. - Im Landkreis Harburg bleibt die Quote konstant und liegt weiterhin merklich über dem Vorjahresmonat. Der Stellenmarkt verzeichnet erneut leichte Zuwächse, so die Bilanz der Agentur.

In Stadt und Landkreis Lüneburg betrug die Arbeitslosenquote im Juni 7,5 Prozent, das sind 0,2 Prozentpunkte unter dem Landesschnitt. In Winsen/Luhe lag die Quote bei 5,7 Prozent, in Buchholz/Nordheide bei fünf Prozent. Insgesamt suchten in den Landkreisen Lüneburg und Harburg 13 042 Frauen und Männer einen Job - das waren 406 weniger als im Mai, jedoch registrierte die Agentur im Juni vergangenen Jahres 703 Arbeitslose weniger. Die Quote betrug damals 5,9 Prozent im Vergleich zur aktuellen, die gegenwärtig bei 6,2 Prozent liegt.

Der Rückgang von Mai auf Juni in diesem Jahr stellte sich an den Standorten der Agentur für Arbeit Lüneburg unterschiedlich dar: In Stadt und Landkreis Lüneburg haben 414 Personen die Arbeitslosigkeit beenden können, im Landkreis Harburg ist die Anzahl gegenüber dem Vormonat konstant geblieben.

Dr. Regine Schmalhorst, stellvertretende Leiterin der Lüneburger Arbeitsagentur, sagt zu den aktuellen Daten: "In diesem Monat hat es eine positive Entwicklung auf dem Lüneburger Arbeitsmarkt gegeben. Der Aufschwung in diesem Jahr ist eher verhalten, denn die Zahlen im Bereich der Arbeitslosenversicherung sind zwar rückläufig, liegen aber im Gesamtagenturbezirk nach wie vor über den Vorjahreswerten." Ob daraus ein längerfristiger Trend werde, bleibe ihren Worten zufolge abzuwarten.

Erfreulich sei, dass Lüneburger Fertigungsbetriebe wieder einen erhöhten Personalbedarf und viele Personen vor den Ferien die Arbeitslosigkeit beendet hätten.

Im Mai hatten weitere 43 Betriebe bei der Lüneburger Arbeitsagentur Kurzarbeit angezeigt. 404 Personen waren dadurch von Kurzarbeit betroffen. Damit hat sich die Zahl der Betriebe im Vergleich zum Vormonat weiter reduziert und liegt somit knapp über dem Niveau des Vorjahres. Im Mai vorigen Jahres zeigten 37 Betriebe Kurzarbeit an, betroffen waren 375 Personen.