Aktion für Kinder

Solarbahn macht Halt in der Schaperdrift

Eine nur mit Sonnenenergie betriebene Solarbahn soll am Wochenende durch das Lüneburger Wohngebiet Schaperdrift fahren.

Lüneburg - Organisator Michael Meyer-Olbersleben hat sich diese Aktion für Kinder ausgedacht. Er feiert dann nämlich das fünf jährige Bestehen seines Ökohauses, An der Schule 41.

Die Solarbahn "Else" mit rund 200 Meter Gleisstrecke soll Interessierte auf die Aktion "Mit der Ökobahn zum Ökohaus" aufmerksam machen. Im Vorfeld wurden bereits Haltestellen im Wohngebiet aufgebaut, die jetzt durch Vandalen zerstört wurden.

"Äußerst bedauerlich", findet Meyer-Olbersleben den Zwischenfall. Er fürchtet nun weiteren Vandalismus an den Bahnhöfen: "Die Vorfreude auf die Aktion ist nun deutlich getrübt." Dennoch, so der Diplom-Ingenieur, werde die Solarbahn am Freitag, Sonnabend und Sonntag durch das Wohngebiet Schaperdrift tuckern.

Für die Erwachsenen werden Führungen in dem zukunftsweisenden "Öko-Kraftwerk" angeboten, und zwar an allen drei Wochenendtagen jeweils um 12, 14 und 16 Uhr. Dabei können sich die Besucher von der Wohnqualität ebenso wie von der Einfachheit der installierten Technik überzeugen.

Neben Themen wie Solarenergie, Photovoltaik, Wärmedämmung und Energieeinsparungen kommen ganz besonders die baubiologischen und ökologischen Aspekte des Themas zur Sprache. Denn das Gebäude wurde schadstoff-, weichmacher- und lösemittelfrei und aus nachwachsenden Rohstoffen errichtet. Mit diesem Konzept hält das "Minus-3-Liter-Haus" bereits heute den Standard ein, den die EU für das Jahr 2020 vorsieht. (jule)