Natur

Zeit für süße Kirschen

Die Äste biegen sich unter der Last der reifenden Kirschen.

Einladend leuchten die süßen Früchte in diesen Tagen und ziehen die Blicke der Autofahrer entlang der Bundesstraße 209 in Adendorf auf sich. Noch nicht ganz ausgereift benötigen sie bis zur Vollreife allerdings noch einige wärmende Strahlen der Sonne.

Stattdessen ergoss sich in den vergangenen Tagen ein Regenschauer nach dem anderen auf die empfindlichen Früchte, die deshalb zu platzen drohen. Herrschten seit Beginn der Kirschblüte ideale Wetterbedingungen, fürchten nun die Obstbauern im Alten Land um die vorhergesagte reiche Ernte von geschätzten 6000 Tonnen.

Bei manchem Autofahrer werden die süßen Früchte unterdessen Erinnerungen an die längst vergangene Kinderzeit wach rufen. Wie verlockend waren sie doch, die reifen Kirschen in Nachbars Garten. Heimlich über den Zaun gesprungen, die Früchte vom Baum gepflückt und mit voll gestopften Backen und rot gefärbten Händen wieder zurück auf sicheres Terrain.

Dass die frischen Kirschen der Region ebenso prall, saftig und lecker werden, wie sie uns in manch Tagträumen erscheinen, dafür gibt es gute Hoffnung. Laut Vorhersage soll es schon am Wochenende mit den dunklen, regenschweren Wolken und der empfindlichen Kühle vorbei sein. Bis zu zwölf Sonnenstunden sind für Sonnabend und Sonntag prognostiziert. Bei mäßigen Winden sollen die Temperaturen über die 20-Grad-Marke klettern. Ein Wetter, wie gemacht für den Genuss frischer Kirschen. (bri)