Kirche

St. Nicolai: Endspurt für neue Glocke

Zum Jubiläum 600 Jahre Kirchengemeinde St. Nicolai soll ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gehen: Die Kirchengemeinde möchte wieder eine dritte Glocke in den Turm der "Schifferkirche" hängen.

Lüneburg - Ihre Vorgängerin wurde im Verlaufe des zweiten Weltkrieges irreparabel beschädigt.

"19 000 Euro an Spenden fehlen noch für die neue Glocke", sagt Eckhard Oldenburg, Pastor an St. Nicolai. Wie berichtet sammelt die Gemeinde seit Monaten Geld für die "Schifferglocke", die bei einer Gießerei in Herborn/Hessen bereits in Auftrag gegeben worden ist.

Am 18. September soll die "Schifferglocke" in Lüneburg ankommen. "Am Tag darauf geht sie auf Begrüßungstour zu den Nachbarkirchen in der Innenstadt, am 20. September wird sie offiziell geweiht", sagt Oldenburg.

Am 4. Oktober wird die Glocke bereits das traditionelle Kopefest in der Stadt mit ihrem Klang begleiten - wenn das fehlende Geld zusammenkommt. Die Kirchengemeinde ist optimistisch: Schon 91 000 Euro sind durch die vielen großen und kleinen Aktionen eingegangen. (es)